MELAquick 12+ p

  • Beschreibung
  • Mehr

Preis auf Anfrage

Der Einsatz des Klasse-S-Autokaven MELAquick12+ ist die ideale Alternative zur Sterilisation von Übertragungsinstrumenten in einem gebräuchlichen Praxis-Autoklaven mit dessen meist recht langen Betriebszeiten.

Kessel: Höhe 20 cm, Durchmesser 9 cm, Volumen 1,4 Liter

Mit integrierter Trocknungspumpe

(Lieferung inkl. Korbheber und 2 Kanistern à 5 Liter für Speisewasser und für Abwasser)

MELAquick12+ p erlaubt die Aufnahme von bis zu 12 Übertragungsinstrumenten. Die Trocknung über die integrierte Trocknungspumpe

Kompakt. Schnell. Stark.

Dieser neue Schnell-Autoklav hilft der Praxis Zeit und Geld bei der RKI-konformen Aufbereitung von Übertragungsinstrumenten zu sparen. In nur ca. 7 Minuten können Hand- und Winkelstücke, Prophylaxe-Instrumente und weitere gängige Praxisinstrumente (mit einer Länge von bis zu 20 cm) zwischen den Patientenbehandlungen sterilisiert werden. Drei Klasse-S-Programme stehen zur Verfügung: Alle Programme sind normkonform nach der Europa-Norm EN 13060.

Für die Sterilisation von Übertragungsinstrumenten ist sowohl die Luftentfernung als auch die Trocknung von herausragender Bedeutung. Die Trocknung erfolgt durch den Anschluss des MELAquick 12+ an die Druckluftversorgung im Aufbereitungsraum.

Der Einsatz des MELAquick 12+ ist die ideale Alternative zur Sterilisation von Übertragungsinstrumenten in einem normalen Praxis-Autoklaven mit dessen meist recht langen Betriebszeiten. Der MELAquick 12+ benötigt mit 20,5 x 45 cm (B x T) eine deutliche geringere Aufstellfläche als alle anderen Autoklaven und erlaubt die Aufnahme von bis zu 12 Übertragungsinstrumenten. Die schnellen Betriebszeiten ermöglichen eine lückenlose Praxishygiene auch ohne die kostspielige Anschaffung zusätzlicher Übertragungsinstrumente.

Die Möglichkeiten für die Dokumentation, Chargenfreigabe und Rückverfolgung, die aus den MELAG-Geräteserien der Profi- und Premium-Klasse bekannt und allgemein als richtungsweisend anerkannt sind, stehen auch beim MELAquick 12+ zur Verfügung. Angefangen vom MELAflash über die MELAnet-Box zur Netzwerkeinbindung bis zur Freigabe und Kennzeichnung der Instrumente mit MELAsoft

Dokumentation und Freigabe

Die Möglichkeiten für die Dokumentation, Chargenfreigabe und Rückverfolgung, die aus den MELAG-Geräteserien der Profi- und Premium-Klasse bekannt sind, stehen auch beim MELAquick®12+ zur Verfügung. Angefangen vom MELA flash über die MELA net-Box zur Netzwerkeinbindung bis zur Freigabe und Kennzeichnung der Instrumente mit MELA soft ®.

 

Daten und Fakten

Prinzip der Luftentfernung: Fraktioniertes Strömungsverfahren
Trocknung: Pulsierende Überdrucktrocknung
Speisewasser: Aqua dem, Aqua dest
Geräteabmessung (B x H x T): 20,5 x 46 x 45 cm
Kessel (Ø x T) / Volumen: 9 x 20 cm / 1,35 l
Gewicht (leer): ca. 23 kg
Betriebsüberdruck / Betriebstemperatur: 2,2 bar / 136 ºC
Elektrischer Anschluss: 220 – 240 V, 50 / 60 Hz, 9,5 A, 2.050 W.

MELA quick®12+ / 12+ p wird in Übereinstimmung mit folgenden Richtlinien und Normen gefertigt:
93 / 42 / EWG Medizinprodukte Klasse IIb (Europäische Richtlinie für Medizinprodukte),
97/ 23 / EG (Druckgeräte-Richtlinie),
2006 / 42 / EG (Maschinenrichtlinie);
EN 13060 (Klein-Dampf-Sterilisatoren), EN 61010-1/-2-040 (Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte – Teil 1 und Teil 2), EN 61326-1 (Elektrische Mess-, Steuer-, Regel und Laborgeräte
– EMV-Anforderungen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen), EN 60601-1-2 (Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit einschließlich der wesentlichen Leistungsmerkmale – Ergänzungsnorm: Elektromagnetische Verträglichkeit – Anforderungen und Prüfungen), ISO 9001 und ISO 13485 (Qualitätsmanagement / Zertifizierung)