Fingerschienen nach Stack

In den Korb
  • Beschreibung

in verschiedenen Größen erhältlich (Größentabelle s.u.)

  • Aus weißem thermoplastischem Acryl zum Fixieren des ausgestreckten Fingergelenks
  • Befestigung mit Pflasterstreifen oder Klebeband sichert festen Sitz
  • Ungepolstert

Strecksehnenverletzungen der Fingerendglieder werden bei konservativer Behandlung gern mit der Stack’schen Schiene behandelt. Das Prinzip der Stack’schen Schiene beruht auf einer Hyperextension des verletzten Fingerendgliedes. Die Schiene besteht u.a. aus einem thermoplastischen Acrylharzkunststoff, der zur Verbesserung der Trageeigenschaft mehrfach perforiert ist und so einer Hautmazeration entgegenwirken kann. Über einer Flamme (z.B. Bunsenbrenner) und auch im heißen Wasser lässt sich dieses Material nachformen. Die Kappe über der Phalanx media kann mit einem Klettband oder Pflaster fixiert werden. Es ist trotz vielfältiger Verbesserungen dieser Schienen ratsam, den zu behandelnden Finger mindestens mit einem Schlauchverband zu überziehen. Besser noch ist ein Auskleiden der Schiene mit einem dünnen Filz, dann ist Mazeration nicht möglich.

Die Fingerschienen nach Stack sind in vielen Variationen lieferbar (auf Anfrage - ebenso weitere Ausführungen an Fingerschienen):

  • Weiß
    • ungepolstert (wie angeboten)
    • gepolstert
  • Hautfarben
    • ungepolstert
    • gepolstert
    • gespalten (ungepolstert)

Größentabelle:

Größe 1: Finger Durchmesser 4,5 cm, Schienenlänge 5,5 cm
Größe 2: Finger Durchmesser 5 cm, Schienenlänge 5,5 cm
Größe 3: Finger Durchmesser 5,5 cm, Schienenlänge 5,8 cm
Größe 4: Finger Durchmesser 6 cm, Schienenlänge 6,2 cm
Größe 5: Finger Durchmesser 6,5 cm, Schienenlänge 6 cm
Größe 6: Finger Durchmesser 7,5 cm, Schienenlänge 6,5 cm
Größe 7: Finger Durchmesser 8 cm, Schienenlänge 6,5 cm